Georges Bregy analysiert kurz das Spiel mit Peter Zenhäusern.