Newsletter | Walliser Nachrichten | Radio Rottu Oberwallis | dasch ds Wallis

rro - wallisernachrichten vom Freitag, 19. Juli 2019


-------------------------------------------
INHALT
-------------------------------------------

* Brigerbad: Schweissen und Schwitzen an den Swiss Skills 2014
* Eishockey: Definitiver Konkurs der EHC Basel AG
* Sitten: Start des Mobilitätslabors
* Lausanne: Sanität Oberwallis nicht in Aktenverkauf verwickelt
* Törbel: Der Wolf treibt weiter sein Unwesen ...
* Ausserberg: Ein Bahnhof-Wartehäuschen zu höheren Zwecken berufen
* Simplon: "Wir sind im Zeitplan"
* Sitten: Ernennung des neuen Bischofs
* Binn: Zweite Nachtwanderung in der Twingischlucht
* Wallis: Zunahme der Logiernächte
* Schweiz: Erfolgreiche Lehrabschlüsse
* Bellwald: Rookies and Stars-Camp
* Geschinen/Ulrichen: Fluglärm aufgrund nötiger Arbeiten
* Wallis: Markanter Rückgang der Arbeitslosigkeit
* Wallis: Unseren Kanton mit dem Velo erleben
* Wallis/Luzern: Eine spezielle Reise
* Schweiz: Helvetia und Nationale Suisse bald zusammen?
-------------------------------------------
WALLISWETTER
-------------------------------------------


* Wetter: Am Dienstag bleibt es unbeständig mit Höchstwerten von 11 (Obergoms) bis 14 (Rhonetal) Grad. Es regnet vor allem vormittags gebietsweise ergiebiger und länger anhaltend. Die Schneefallgrenze sinkt auf etwa 2200 bis 2400 Meter. Im Rhonetal weht starker Westwind, auf der Simplonsüdseite kommt nachmittags Föhn auf. Am Mittwoch regnet es vor allem noch nördlich der Rhone, während es in den Südtälern und mit Föhn vor allem auf der Simplonsüdseite länger trocken und teilweise sonnig ist. Der Donnerstag ist ähnlich mit mehr Sonne im Süden als gegen Norden.





-------------------------------------------
BULLETIN INHALT
-------------------------------------------

-------------------------------------------
WALLISER NACHRICHTEN
-------------------------------------------

Brigerbad: Schweissen und Schwitzen an den Swiss Skills 2014
07.07.2014, 16:51

Der Oberwalliser Joel Ruffiner kämpft im September in Bern um den Titel als Schweizermeister im Beruf Anlage- und Apparatebauer. Nach seiner Lehre an der Lonza als Anlage- und Apparatebauer hatte sich Joel Ruffiner aus Brigerbad in die Richtung Schweisstechnik professionalisiert. "Nach der zweijährigen Lehre ist es an der Lonza eigentlich normal, dass man an der Berufsmeisterschaft teilnimmt", erklärt Ruffiner. Die diesjährige Meisterschaft ist allerdings etwas Besonders: Zum ersten Mal überhaupt werden die Besten der Besten aus rund 1000 Wettkämpfern in 70 verschiedenen Berufen um den Titel als Schweizermeister kämpfen. "Die Lonzaner welche bis anhin an den Meisterschaften teilgenommen haben, haben alle den Sieg geholt." Deshalb liege auch ein gewisser Druck auf den Schultern von Ruffiner. "Ich will aber natürlich die Tradition weiterführen und gewinnen", zeigt sich Ruffiner überzeugt. Am Wettkampf wird die Schweissnaht mittels eines Röntgengerätes überprüft. "Da erkennt man wirklich jeden kleinsten Fehler." Würde Ruffiner gewinnen, so hätte er die Möglichkeit an den Weltmeisterschaften in Brasilien teilzunehmen. "Das wäre natürlich sensationell. Zuerst muss ich aber in Bern überzeugen." Die Swiss Skills 2014 werden vom 17. bis 21. September in Bern durchgeführt. Ein Gratis-Eintritt kann auf swissskills2014.ch heruntergeladen werden. Gleichzeitig wird Joel Ruffiner zum Fan-Champion gewählt./zf

http://www.rro.ch/cms/?page=news&detail=72146


Eishockey: Definitiver Konkurs der EHC Basel AG
07.07.2014, 16:49

Die National League ist über die definitive Konkurseröffnung des EHC Basel informiert worden. Damit verliert der Club die Lizenz für die Saison 2014/2015. Die EHC Basel AG befindet sich ab sofort in einem gerichtlichen Konkursverfahren. Die Lizenz wird der EHC Basel AG daher mit sofortiger Wirkung entzogen. Damit steht definitiv fest, dass die NLB-Meisterschaft 2014/2015 nur mit neun Clubs ausgetragen wird. Die vorbehältlich gefassten Entscheide der NLB-Clubs vom 2. Juli werden demnach umgesetzt. Neu werden statt wie bisher 45 Qualifikationsspiele deren 48 ausgetragen. Jedes Team spielt gegen jeden Gegner dreimal zu Hause und dreimal auswärts, was aufgrund der ungeraden Anzahl Teams neu 54 Spielrunden statt wie bisher 45 Runden entspricht. Ein entsprechend angepasster Spielplan wird derzeit ausgearbeitet. Neu wird somit nur das letztplatzierte Team nach der Qualifikation ausscheiden, während die acht besten Teams die Playoffs bestreiten./en

http://www.rro.ch/cms/?page=news&detail=72145


Sitten: Start des Mobilitätslabors
07.07.2014, 15:04

Der Kanton Wallis, die Stadt Sitten, die ETH Lausanne, die Hes-so Valais/Wallis und die Schweizerische Post AG wollen ein Mobilitätslabor im Wallis schaffen. Dazu unterzeichneten die fünf Partner am Montag eine Absichtserklärung. Ziele des Labors sind die Nutzung interdisziplinärer Synergien rund um die Mobilität sowie die Schaffung eines Raums für die Erforschung und Umsetzung innovativer Mobilitätslösungen. In der Absichtserklärung werden drei erste Forschungsschwerpunkte definiert. Der erste konzentriert sich auf die Entwicklung und Einführung neuer Technologien und Anwendungen. Der Fokus liegt auf der Kundeninformation, den Tarifsystemen und der kombinierten Mobilität. Den zweiten Schwerpunkt bildet Energypolis (Campus Valais/Wallis), wo analog zum ETH-Campus in Lausanne in Zusammenarbeit mit der Stadt Sitten Mobilitätslösungen für die Studierenden entwickelt und getestet werden. Der dritte Schwerpunkt besteht darin, der Stadt und Agglomeration Sitten multimodale Entwicklungslösungen anzubieten, die auf einem modularen Entwicklungs- und Angebotskonzept beruhen. Die Walliser Behörden sind in diesem Vorhaben sehr ambitioniert. "Wir wollen im Wallis die Mobilität von morgen realisieren und den Kanton schweizweit als Nummer eins im Bereich der integrierten und multimodalen Mobilität positionieren", wird Staatsrat Jacques Melly in der Mitteilung zitiert. Bis im Herbst 2014 beabsichtigen die obgenannten Partner eine detaillierte Konvention abzuschliessen. Darin werden die Richtlinien der Zusammenarbeit festgelegt sowie für jedes einzelne Projekt die zu erreichenden Ziele, die Fristen, die Dauer wie auch die finanziellen Modalitäten geregelt./wh

http://www.rro.ch/cms/?page=news&detail=72144


Lausanne: Sanität Oberwallis nicht in Aktenverkauf verwickelt
07.07.2014, 14:35

Die IP-Adresse des Computers, von dem aus Schumachers Arztbrief Journalisten zum Kauf angeboten wurde, konnte einem Unternehmen aus Zürich zugeordnet werden. Das teilte die Staatsanwaltschaft in der französischen Alpenstadt Grenoble am Montag mit. Laut der Regionalzeitung 'Dauphine Libéré' war eine Zeit lang erwogen worden, das Schweizer Helikopter-Unternehmen mit Sitz im Kanton Zürich mit dem Krankentransport des Formel-1-Rekordweltmeisters von Grenoble in die Schweiz zu beauftragen. Daher hatte die Firma auch eine Kopie des Arztbriefs erhalten, der später Journalisten für 60'000 Franken zum Kauf angeboten wurde. Der Diebstahl eines Arztbriefs über den in Frankreich schwer verunfallten Schumacher war vor zwei Wochen bekannt geworden und hatte für Empörung gesorgt. In dem Schreiben sind Angaben zur mehrmonatigen Behandlung Schumachers in der Uni-Klinik Grenoble festgehalten. Bestimmt war die Akte für das Universitätsspital Chuv Lausanne, in das Schumacher Mitte Juni zur Reha gebracht wurde. In diesem Zusammenhang geriet auch die Sanität Oberwallis ins Visier der Fahnder. Dieser Dienst hatte Schumacher von Grenoble nach Lausanne überführt./sda/wh

http://www.rro.ch/cms/?page=news&detail=72143


Törbel: Der Wolf treibt weiter sein Unwesen ...
07.07.2014, 14:22

Am Wochenende kam es in der Region Törbel erneut zu Wolfsattacken. Mittlerweile wurde ein Zivildienstmitarbeiter als Wache eingestellt. Wie Georges Schnydrig, Kommissionspräsident Grossraubtiere, gegenüber rro bestätigte, seien drei Schafe von einem Wolf angegriffen worden. Eines davon wurde getötet, zwei verletzt. Die Risse ereigneten sich in der Nacht vom Samstag auf Sonntag. "In Koordination mit dem Kanton wurde nun entschieden, einen Zivildienstmitarbeiter als Aufsicht in die Region zu schicken", erklärt Schnydrig. Dieser läuft am Montag mit den Verantwortlichen das Gebiet ab, um die Demografie und die Lage der Schafherden kennenzulernen. Auf einem täglichen Rundgang soll dieser Mitarbeiter nun das Gebiet überwachen. "Wenn wir das Problem Wolf in der Region Moosalp nicht in den Griff bekommen, werden die Schäfer bald ihre Tiere abziehen wollen", befürchtet Schnydrig. Man verzichte aber auf den Einsatz von Herdenschutzhunden. Dieser würde sich negativ auf das Tourismus- und Wandergebiet auswirken. "Die Alpe ist nicht schützbar, wie es auch schon der Bericht der Agridea zeigt", führt Moritz Schwery, Leiter Landwirtschaftszentrum und zuständig für Herdenschutzmassnahmen im Oberwallis, weiter aus. Ein solcher Zivildienstmitarbeiter sei aber sicher kein kompletter Ersatz für beispielsweise einen Hund. "Solange aber jemand auf der Alpe ist, ist sicher ein gewisser Schutz da." Im Verlaufe des Sommers sei es nicht einfach, kurzfristig eine Lösung zu finden, die den nötigen Schutz für die Tiere bringe. "Dies würde auch gewisse Strukturänderungen an der Alpe erfordern. So etwas muss längerfristig geplant werden."/zf

http://www.rro.ch/cms/?page=news&detail=72142


Ausserberg: Ein Bahnhof-Wartehäuschen zu höheren Zwecken berufen
07.07.2014, 11:55

Das Naturhistorische Museum Bern richtet am Bahnhof-Wartehäuschen in Ausserberg eine Insektenfalle ein. Der Standort ist aussergewöhnlich artenreich. Die Forscher sind der Meinung, dass sogar die Chance besteht, neue Insektenarten zu entdecken. Auf das Gebäude und dessen 'Schätze' wurde Hannes Baur, Insektenforscher Naturhistorisches Museum Bern, während einer Wanderung aufmerksam. An einer Glasscheibe hatten sich viele Insektenarten verfangen, unter ihnen die Erzwespe. Letztere stellt für Baur einen Forschungsschwerpunkt dar. Der Insektenforscher reist seither regelmässig nach Ausserberg. Dank der Unterstützung der BLS ist es dem Wespenspezialisten nun möglich, die grosse Vielfalt systematischer zu untersuchen. Die am Stationsgebäude angebrachten Fallen erlauben es künftig, Insekten und deren Häufigkeit über das ganze Jahr hinweg zu erfassen. Weiter wird eine Tafel installiert, die Interessierten Informationen liefern soll. Auf einem Blog sollen Funde laufend dokumentiert werden./wh

http://www.rro.ch/cms/?page=news&detail=72141


Simplon: "Wir sind im Zeitplan"
07.07.2014, 11:05

Nach dem Abbruch eines lockeren Felsteils im Schallbergtunnel stellt sich die Frage nach der Sicherheit. Grund zur Sorge besteht aber in Zukunft nicht. Nur in der Bauphase, in welcher sich die Arbeiten zurzeit befänden, könne ein solcher Abbruch passieren. Der Schallbergtunnel an sich sei aber nicht gefährdeter als andere Tunnels. "Genau an dem Ort, an welchem der Einsturz erfolgte, war Schiefergestein. Dieses war mit den Jahren stark verwittert und rutschte infolgedessen ab", erklärte Marc Siegenthaler, Sprecher des Bundesamts für Strassen Astra. "Wenn die Sicherungsarbeiten abgeschlossen sind und das Tunnelgewölbe betoniert ist, ist so etwas nicht mehr möglich." Die Arbeiter seien momentan mit Hochdruck dahinter, die Strasse zu sichern, um sie am Dienstag um 6 Uhr wieder freigeben zu können. "Im Moment sieht es gut aus. Wir sind im Zeitplan. Aber trotzdem wollen wir sichergehen, dass die ganze Stelle angemessen gesichert ist und keine Gefahr mehr für den Verkehr und die Arbeiter besteht." Über die Kostenfrage lasse sich noch nichts sagen. Die Sicherheit sei momentan klar vorrangig. Übers Wochenende wurde der Verkehr über die alte Simplonstrasse geleitet. Wie Siegenthaler erklärte, sei dies überraschend gut verlaufen. Es habe keinen Rückstau oder Zwischenfall gegeben./zf

http://www.rro.ch/cms/?page=news&detail=72140


Sitten: Ernennung des neuen Bischofs
07.07.2014, 10:45

Rund ein Jahr nach dem Rücktritt von Bischof Norbert Brunner, wird am Dienstag, 8. Juli 2014, der neue Bischof von Sitten ernannt. Die bischöfliche Kanzlei von Sitten lädt am Dienstag im Bischofshaus zu einer Medienkonferenz ein. Nach 40 Jahren im Dienst des Bistums Sitten, 18 davon als Bischof, zog Norbert Brunner am 5. Juni 2013 einen Schlussstrich. Bischof Brunner begründete seinen Schritt vor einem Jahr unter anderem damit, dass der Aufbruch und die geistige Erneuerung, die so dringend notwendig seien, einer neuen Kraft in der Leitung des Bistums anvertraut werden müsse. Über die Nachfolge konnte bisher nur spekuliert werden./bu

http://www.rro.ch/cms/?page=news&detail=72139


Binn: Zweite Nachtwanderung in der Twingischlucht
07.07.2014, 10:26

Im Rahmen der 9. Schweizer Wandernacht findet am Samstag, 12. Juli 2014, die zweite Binner Nachtwanderung statt. Die Wanderung führt zunächst durch den 1,8 Kilometer langen Strassentunnel, der normalerweise für Fussgänger gesperrt ist. Im Tunnel gibt es die eine oder andere Überraschung. Am Ende des Tunnels werden die Teilnehmenden vom Sternenhimmel empfangen. Sie wandern im Mondschein weiter durch die wilde Twingischlucht. Im kleinen Weiler 'Ze Binne' erwartet die Nachtschwärmer der nächste Höhepunkt. Wanderleiter Peter Mangold liest bei einem Raclette und einem Glas Wein Schweizer Gedichte vor. Regula Ritler untermalt diese mit einigen 'Naturjützern' und Jodelliedern. Danach führt die Nachtwanderung zur Michaelskirche in Wileren und schliesslich zurück ins Dorf Binn. Die vom Verband Schweizer Wanderwege lancierte Schweizer Wandernacht findet jeweils in der ersten Vollmondnacht zu Beginn des Sommers statt. Von insgesamt 68 Angeboten finden sich neun im Wallis./bu

http://www.rro.ch/cms/?page=news&detail=72137


Wallis: Zunahme der Logiernächte
07.07.2014, 10:22

Im Mai 2014 registrierte die Hotellerie im Wallis rund 124'000 Übernachtungen. Im Vergleich zum Mai 2013 stieg die Zahl der Logiernächte um 7,1 Prozent. In absoluten Zahlen sind dies: 8235 Übernachtungen. Gemäss den provisorischen Ergebnissen des Bundesamts für Statistik BFS verzeichnete die Hotellerie in der Schweiz im Mai 2014 insgesamt 2,6 Millionen Logiernächte. Dies entspricht gegenüber Mai 2013 einer Zunahme von 2,2 Prozent oder rund 55'000 Logiernächten. Insgesamt 1,1 Millionen Logiernächte gingen auf das Konto inländischer Gäste. Das ist ein Plus von 5,1 Prozent. Die Zahl der ausländischen Gäste stieg um 0,1 Prozent. Das stärkste absolute Wachstum (33'000 Einheiten oder 9,3 Prozent) im Vergleich zum Mai 2013 verzeichneten Besucher vom asiatischen Kontinent. Es folgen die Golfstaaten und die Republik Korea. Deutschland verbuchte ein Minus von 31'000 Logiernächten und damit die deutlichste absolute Abnahme aller europäischen Herkunftsländer. Es folgen Russland, die Niederlande und das Vereinigte Königreich. Elf der dreizehn Tourismusregionen wiesen im Mai 2014 gegenüber Mai 2013 eine Logiernächtezunahme auf. Die Region Zürich verzeichnete das stärkste absolute Plus. Es folgen die Region Luzern/Vierwaldstättersee und das Wallis. Lediglich das Tessin und Genf mussten einen Rückgang hinnehmen./wh

http://www.rro.ch/cms/?page=news&detail=72138


Schweiz: Erfolgreiche Lehrabschlüsse
07.07.2014, 10:16

101 Lernende aus Bern, Solothurn, Freiburg, Aargau, Luzern und Wallis haben die Berufsausbildung am Inselspital und im Spital Netz Bern abgeschlossen. Unter ihnen Cynthia Fux aus Brig. Sie hat am Inselspital die kaufmännnische Berufsmatura absolviert. Das Inselspital, das Universitätsspital Bern und die Spitäler der Spital Netz Bern AG bilden insgesamt 214 Lernende und eine wechselnde Zahl von Praktikanten aus. Um diese Lernenden kümmern sich hauptamtliche Fachpersonen und nebenamtliche Berufsbildner. Die Erfolgsquote an den Lehrabschlussprüfungen sei seit Jahren sehr hoch, wie es in einer Mitteilung heisst./bu

http://www.rro.ch/cms/?page=news&detail=72136


Bellwald: Rookies and Stars-Camp
07.07.2014, 09:55

Swiss Gravity lanciert das erste Downhillcamp im Wallis und bietet Jugendlichen im Alter von 12 bis 16 Jahren ein aktives Camp rund um das Thema Downhill an. Dabei wird Wissenswertes über den Downhillsport direkt von Profis vermittelt. Das Feriencamp der etwas anderen Art in Bellwald wird vom 5. bis 7. September 2014 zum ersten Mal im Wallis durchgeführt. Interessierte Jugendliche aus der ganzen Schweiz erhalten während eines dreitägigen Camps einen Einblick in den Sport und werden von engagierten Eliteracer der Schweizer Downhillszene in den Bereichen Fahrtechnik, Linienwahl, Materialpflege und Bewegungslehre betreut. Die Kosten für das dreitägige Lager belaufen sich auf 200 Franken pro Teilnehmer. Inbegriffen sind Verpflegung, Unterkunft, Sesselbahn und Betreuung vor Ort. Wer kein eigenes Bike oder nicht über die entsprechende Schutzausrüstung verfügt, kann sich direkt bei der Campleitung melden. Weitere Informationen sowie ein Anmeldeformular sind auf der Homepage von Bellwald sowie Swiss Gravity aufgeschaltet./bu

http://www.rro.ch/cms/?page=news&detail=72135


Geschinen/Ulrichen: Fluglärm aufgrund nötiger Arbeiten
07.07.2014, 09:32

Die MGBahn führt zwischen Geschinen und Ulrichen einen Totalumbau durch. Am 9. Juli werden ab etwa 17 Uhr mit einem Helikopter Fahrleitungsmasten eingeflogen. Aus diesem Grund kommt es während rund einer Stunde zu Fluglärm. Die Flüge am Mittwoch werden nur bei guter Witterung durchgeführt./wh

http://www.rro.ch/cms/?page=news&detail=72134


Wallis: Markanter Rückgang der Arbeitslosigkeit
07.07.2014, 08:11

Ende Juni betrug die Arbeitslosenquote im Wallis 3,3 Prozent. Im Vergleich zum Vormonat ging sie um 0,5 Prozentpunkte zurück. Gemäss einer Mitteilung des Kantons sank die Zahl der angemeldeten Arbeitslosen um 685 auf 5392. Im kantonalen Vergleich liegt die Arbeitslosenquote im Oberwallis mit 1,4 Prozent am tiefsten. Im Mittel- und Unterwallis beträgt sie 4,2 beziehungsweise 3,7 Prozent. Wie es weiter heisst, markiert der Monat Juni den Beginn der Vollbeschäftigung der Walliser Wirtschaft. Die Wiederaufnahme der Arbeit in den saisonalen Berufsgruppen wirkt sich positiv auf die ganze Wirtschaft aus. Diese Tendenz, die sich durch eine hohe Anzahl Abmeldungen von der Arbeitsvermittlung auszeichnet, wird sich im Juli und August fortsetzen. Im Jahresvergleich ging die Arbeitslosigkeit zurück. Gemäss einer Expertengruppe des Seco sind die Konjunkturaussichten günstig. Der Arbeitsmarkt dürfte sich weiter positiv entwickeln und die Arbeitslosenquote leicht sinken. Schweizweit liegt die Arbeitslosenquote bei 2,9 Prozent./wh

http://www.rro.ch/cms/?page=news&detail=72133


Wallis: Unseren Kanton mit dem Velo erleben
07.07.2014, 08:08

Der Auftakt in die Sommersaison ist geglückt. Mit rund 14 Stationen von Wallisrollt haben Jung und Alt die Möglichkeit, Fahrradtouren im Wallis zu machen. Das Wallis und seine wunderschöne Natur entdecken. An rund 14 Verleihstationen von Wallisrollt, davon 6 im Ober- und 8 im Unterwallis, können Kunden im ganzen Rhonetal ein Fahrrad ausleihen und bis zu vier Stunden gratis Velofahren. Einheimische, so wie auch Touristen, stehen vor einem vielfältigen Angebot. Allroundbikes, Damenbikes aber auch spezielle E-Bikes stehen an den verschiedenen Stationen zur Verfügung. Wallisrollt pflegt eine enge Zusammenarbeit mit den regionalen Arbeitsvermittlungszentren. Zukünftig plant die Organisation eine Erweiterung der Routen./zr

http://www.rro.ch/cms/?page=news&detail=72132


Wallis/Luzern: Eine spezielle Reise
07.07.2014, 08:05

Im Rahmen des Sommerprogramms schickt rro einen Reporter mit dem Zug nach Luzern. Nur mit einer Flasche Wasser ausgestattet, lautet sein Ziel rro-Studio. Auf der Suche nach interessanten Geschichten und einem kleinen Abenteuer reiste der rro-Reporter am frühen Montagmorgen mit dem Zug nach Luzern. Von dort aus muss er ohne Geld und mit nur einer Flasche Wasser als Proviant den Weg zurück ins Wallis antreten. Dabei darf er weder den Zug, noch eine Fahrt über die Autobahn nutzen. Die Reiseroute führt via Goms. Wo bekommt er etwas zu essen? Muss er draussen übernachten oder findet er eine Unterkunft? Und, welchen interessanten Personen begegnet rro auf dieser kleinen Reise? Man(n) darf gespannt sein./ra

http://www.rro.ch/cms/?page=news&detail=72095


Schweiz: Helvetia und Nationale Suisse bald zusammen?
07.07.2014, 07:52

Die Versicherungsgesellschaften Helvetia und Nationale Suisse wollen zusammengehen und so zur klaren Nummer 3 im Schweizer Versicherungsmarkt werden. Helvetia unterbreitet den Aktionären der Nationale Suisse ein öffentliches Kauf- und Tauschangebot. Der Verwaltungsrat von Nationale Suisse empfiehlt den Aktionären, das Angebot anzunehmen, wie die beiden Firmen mitteilen. Die neue Versicherung soll unter der Marke Helvetia auftreten. Die beiden Unternehmen erhoffen sich durch die Übernahme Kosteneinsparungen in der Grössenordnung von 100 bis 120 Millionen Franken pro Jahr. Zum Umfang des Stellenabbaus machen die Firmen keinen direkten Angaben. Während zwei bis drei Jahren wollen sie aber 'viele Stellen von ausscheidenden Mitarbeitenden' nicht mehr besetzen./sda/wh

http://www.rro.ch/cms/?page=news&detail=72131



-------------------------------------------
WALLISWETTER
-------------------------------------------

07.07.2014, 23:05

Allgemeine Lage
Im Laufe vom Montag kommt es im Vorfeld einer Kaltfront zu kräftigen Schauern und Gewittern. Die Kaltfront zieht auf Dienstag durch. Anschliessend verbleibt der Alpenraum im Einflussbereich eines Tiefdruckgebietes und in relativ kühler sowie feuchter Luft. Dabei sind örtlich höhere Niederschlagssummen möglich.

Prognosen für Heute Dienstag
Am Dienstag bleibt es unbeständig mit Höchstwerten von 11 (Obergoms) bis 14 (Rhonetal) Grad. Es regnet vor allem vormittags gebietsweise ergiebiger und länger anhaltend. Die Schneefallgrenze sinkt auf etwa 2200 bis 2400 Meter. Im Rhonetal weht starker Westwind, auf der Simplonsüdseite kommt nachmittags Föhn auf. Am Mittwoch regnet es vor allem noch nördlich der Rhone, während es in den Südtälern und mit Föhn vor allem auf der Simplonsüdseite länger trocken und teilweise sonnig ist. Der Donnerstag ist ähnlich mit mehr Sonne im Süden als gegen Norden.

Aktuelles Wetter unter http://www.walliswetter.ch/



-------------------------------------------
VERKEHR
-------------------------------------------
Montag

S P E R R U N G E N

SIMPLONPASS
Simplonpassstrasse für Sattelschlepper und Anhängerzüge in beiden Richtungen. Umleitung für den restlichen Verkehr über Alte Simplonstrasse via Ganterbrücke. Bis voraussichtlich Dienstag, 08. Juli um 06.00 Uhr.

B E H I N D E R U N G E N

ST.NIKLAUS
Auf der Tennjerstrasse bis auf weiteres, Strassensanierung.

Aktuelle Verkehrslage unter http://www.rro.ch/cms/?page=verkehr



-------------------------------------------
IN MEMORIAM
-------------------------------------------

Ernst Zbären- Amacker (06.04.1929), Raron

Aufbahrung am Dienstag, 8. Juli 2014, ab 17.00 Uhr in der Dorfkapelle in Raron, wo die Angehörigen von 18.00 bis 20.00 Uhr anwesend sein werden.

Der Trauergottesdienst, zu dem Sie herzlich eingeladen sind, findet am Mittwoch, 9. Juli 2014, um 10.00 Uhr in der Felsenkirche von Raron statt.

http://www.rro.ch/rroxml/subset/in-memoriam/?id=10168



-------------------------------------------
WÄGZEICHU
-------------------------------------------

Bei der Maturafeier habe ich den Maturanden gesagt, dass sie einen reichen Schatz an Allgemeinwissen besitzen. Mit diesem Wissen gehen sie in die Welt hinaus. Sie sollen dieses Wissen so brauchen, damit es den Mitmen-schen zum Guten nützt! Denn Wissen ist nur dann wirklich wahres Wissen, wenn man es im konkreten Leben auch umsetzt. Es ist wie mit einem Plus-Zeichen: wenn man das Wissen nicht anwendet, bleibt es in unseren Köp-fen, aber bringt den Mitmenschen nichts. Es ist ein Minus auf der zwischen-menschlichen Ebene. Wenden wir es aber an, setzen wir es in die Tat um, dann wird das, was wir im Herzen tragen für die Mitmenschen zum Dienst. Es wird zum Plus für die Menschen um uns./Pfammatter Damian

Wägzeichu hören, unter http://www.rro.ch/cms/content/209/files/3372.mp3
Wägzeichu nachlesen, unter http://www.rro.ch/cms/index.php?page=waegzeichu&reset



-------------------------------------------
VERANSTALTUNGEN HEUTE
-------------------------------------------

Public Viewing Fussball WM Brasilien
08.07.2014, 18:00 Uhr
Restaurant Gliserallee, Glis

Public Viewing Fussball-WM Brasilien 2014
08.07.2014, 22:00 Uhr
Restaurant Pizzeria Choucas, Leukerbad
http://www.choucas.ch

Public Viewing Fussball-WM Brasilien 2014
08.07.2014, 22:00 Uhr
Schulhausplatz , Unterbäch
http://www.buerchen-unterbaech.ch/home/public-viewing-wm-2014

Public Viewing Fussball-WM Brasilien 2014
08.07.2014, 22:00 Uhr
Parkplatz Luftseilbahn, Fiesch

Public Viewing Fussball WM Brasilien 2014
08.07.2014, 22:00 Uhr
Restaurant Wasserfall, Turtmann

Public Viewing Fussball-WM Brasilien 2014
08.07.2014, 22:00 Uhr
Restaurant Sportarena, Leukerbad
http://www.sportarenaleukerbad.ch

WM Garten Public Viewing
08.07.2014, 22:00 Uhr
Hotel Post, Turtmann

WM Chromo Public Viewing
08.07.2014, 22:00 Uhr
Restaurant Schmiedstube , Gampel


Newsletter an-/abmelden

Hier­mit a­bon­nie­re ich die rro - wal­li­ser­nach­rich­ten. Das Bul­le­tin wird tä­glich ab Mit­ter­nacht (MEZ) ver­sandt. Die wal­li­ser­nach­rich­ten sind ein kos­ten­lo­ser Ser­vice der Ra­dio Rot­tu O­ber­wal­lis AG.

Falls Sie die rro - wal­li­ser­nach­rich­ten nicht mehr er­hal­ten möch­ten, kön­nen Sie sich hier aus­tra­gen.